december, 2019

12dec(dec 12)20:00(dec 12)20:00Bind and Play

Event Details

Bind and Play

An diesem Abend stellen wir euch den Spielplatz Schwelle Wien zur Verfügung.

Wir schaffen Zeit und Raum, um Freude zu erleben, sich tiefen Begegnungen hinzugeben, für regen Austausch, für liebevolle und/oder schmerzhafte Augenblicke, fesselnde Momente oder wonach euch gerade ist.

Der Hauptraum steht zum freien Spielen zur Verfügung. Hier werden immer erfahrene Menschen der Schwelle Wien als Ansprechpersonen zur Verfügung stehen.

Termin

12.12 20:00 - 12.12 23:30

Location

Schwelle Wien, Tellgasse 25, 1150 Wien

Infos

Termin:
Jeden zweiten Donnerstag im Monat / ab 20:00 Uhr

 

Unkostenbeitrag:
Tagesmitgliedschaft pro Person EUR 10,–
Schwelle-Mitglieder haben freien Eintritt

 

Infos unter: info@schwelle.at

Organizer

  • Vinciens

    Vinciens

    Vinciens begann seine ersten Fesselversuche 1995. Seitdem ließ ihn Seil und was damit zu tun hatte, nicht mehr los. Erst im Rahmen der sexuellen Spielerei verwendet, begann er 2006 mit Fotografen zusammen zu arbeiten und die erotische Fesselei auch künstlerisch umzusetzen. Dabei entfachte die Neigung zur japanischen Fesselkunst. Erste Kontakte zu seinem späteren Sensei Osada Steve knüpfte er 2008. Seither steht er in Ausbildung für den Kinbakustil Osada Ryu, ist seit 2011 zertifizierter Osada Ryu Instructor und darf seitdem diesen Stil im Namen seines Senseis unterrichten. Workshops, privater Unterricht, enge Freundschaften und Zusammenarbeit mit Personen aus der erotischen Fesselkunst wie (auszugsweise) Nawashi Kanna, Kinoko Hajime, Umino (Dragonropes), Matthias Grimme, Ropert, Barkas, Ropeknight, Gorgone, Nikolas Yoroi, Esinem, Nawasabi, Bob Ropemarks, Stefano Laforgia usw. runden das Spektrum ab. Seit 2008 betreibt Vinciens den monatlichen Shibaristammtisch im SMart Café in Wien und war damit der Initiator der Wiener und später der österreichischen Shibari/Kinbaku-Szene. 2011 gründete er mit seinem ehemaligen Schüler und späteren Kollegen Barkas das Shibari Dojo Vienna und hostete die erste Workshopreihe mit Osada Steve in Wien. 2014 gründete er gemeinsam mit seiner Partnerin Kenyade die Fesselschule Kinbaku Studio Vienna alias Usagi Goya alias Hasenstall. 2015 erfolgte der erste Besuch in Japan mit umfangreichem Unterricht bei Osada Steve sowie Yukimura Haruki und Besuchen bei Kinoko Hajime sowie Perfo im Pink Crystal Club in Tokyo. 2017 fand die zweite Workshopreihe mit Osada Steve in Wien, veranstaltet vom Kinbaku Studio Vienna statt. Zusätzlich zum Aufbau der österreichischen Fesselszene, unterstütze und unterstützt Vinciens den Aufbau von Fesselgruppen und Fesselschulen in anderen Ländern wie z.B. Deutschland, der Schweiz und Rumänien, fesselt für Film- und Fernsehproduktionen (z.B. „Das kleine Vergnügen“, „SOKO Donau“, „Ainoa“,…), für Werbung (z.B. BAI Kampagne „Ideen brauchen Raum“), Crossoverprojekte (Malerei, Bildhauerei, Bodypaint, Tattoo, …) und diverse Fotoprojekte im In- und Ausland. Gemeinsam mit seiner Partnerin Kenyade tritt Vinciens immer wieder auf verschiedenen Bühnen und Veranstaltungen auf, um den sowohl dynamischen als auch emotionsstarken Fesselstil zu präsentieren. Zurzeit betreuen bzw. führen Kenyade und Vinciens jeden 4. Donnerstag im Monat den Shibari Stammtisch im SMart Café in Wien, um fesselinteressierten Menschen einen einfachen Einstieg in die Welt der erotischen Seilkunst zu ermöglichen, das Kinbaku Studio Vienna alias Hasenstall über welches wöchentliche Trainings an jedem Dienstag, monatliche Workshops und Einzelunterricht sowie Perfos angeboten werden und die Veranstaltung bind and play in der Schwelle Wien. Seit 2013 ist Vinciens mit seiner Partnerin fester Bestandteil der Boundcon in München, sowohl auf der Bühne als auch hinter den Kulissen, sowie Manager der als auch Presenter auf der Riggerjambühne bei der Veranstaltung Sub Rosa Dictum in München gemeinsam mit deren Freunden und Kollegen Umino (Dragonropes) und Azooka. Vinciens legt bei seinem Stil und seiner Lehre großen Wert auf die Sicherheit beim Fesseln und die emotionale Bindung zwischen den Fesselpartnern. Dabei wird einerseits die saubere Technik gelehrt, ohne die keine Sicherheit möglich ist und andererseits darauf geachtet, dass mit Menschen gefesselt wird und nicht mit toten Gegenständen. Das Miteinander steht im Mittelpunkt, ohne die Sicherheit, die Schönheit und die Effizienz der Fesselung aus den Augen zu verlieren. Um dem Zitat Osada Steves „Osada Ryu ist für Alle, nicht nur für Supersportler.“ gerecht zu werden, wird dabei vor allem beim Einzelunterricht auf die Bedürfnisse der beteiligten Personen besonders eingegangen. www.vinciens.com

Anmeldung zum Event

Melde dich hier zum Event an

JA

OpenTickets verfügbar

Du möchtest deine Anmeldung ändern: Änderung der Anmeldung

X
X
X