september, 2019

18sep(sep 18)18:00(sep 18)18:00Polyamorie-Gruppe

more

Event Details

Wir sind eine laufende Selbsterfahrungsgruppe mit dem Fokus auf komplexe Beziehungsnetzwerke mit den spezifischen Problemfeldern von Polyamorie bzw. Nicht-Monogamie und dem Umgang von Unterschiedlichkeit in Beziehungen. “Wie will ich Beziehung(en) leben?” dient als zentrale Fragestellung.

Polyamorie (= viele Lieben) bzw. ethisch korrekte Nicht-Monogamie steht für die Idee, zur gleichen Zeit mit mehrere Menschen Beziehungen leben zu können. Dies kann in unterschiedlichste Formen geschehen und alle sind in diesem Setting willkommen.

Polyamorie erfordert ein erhebliches Level an Offenheit, Ehrlichkeit und Achtsamkeit allen Beteiligten gegenüber – und vor allem mit sich selbst. Wenn wir Ängste und Bedürftigkeiten reflektieren, können wir Menschen unvoreingenommener im Hier und Jetzt begegnen.

 

Grundregel des ethisch korrekten Lebensstils: Jede Person im Beziehungsgeflecht weiß von allen anderen. Heimlichkeit wie sie z.B. bei Affären gang und gäbe ist, ist bei ethisch korrekter Nicht-Monogamie ein Nicht-Ziel. Und auch diese Lebensrealität hat Platz, in diesem Setting reflektiert zu werden.

Diese monatliche Selbsterfahrungs-Gruppe soll dabei helfen, die eigenen Muster, das eigene Beziehungssystem zu verstehen, zu hinterfragen und dem Austausch mit anderen Gruppenmitgliedern dienen.

Wir arbeiten mit diversen psychosozialen Techniken und Interventionsformen wie z.B. Reflexion, Gruppendynamik oder Aufstellungen.

 

Dein Nutzen dieses Gruppensettings:

Emotionale Unterstützung durch die Gruppe – gemeinsam statt einsam.

Von Gruppenmitgliedern lernen – am Modell lernen und Modell sein.

Mit Hilfe der Gruppe neue Strategien erlernen und ausprobieren.

In Gegenwart anderer über uns und unsere Gefühle sprechen (lernen).

Rückmeldung von anderen erhalten, wie wir auf diese wirken.

In einem sicheren Rahmen Themen erleben, die wir auch außerhalb mit anderen Menschen erlebt haben.

Termin

18.09 18:00 - 18.09 22:00

Location

Schwelle Wien, Tellgasse 25, 1150 Wien

Infos

Dieser Termin findet ausnahmsweise am Montag statt.

 

Unkostenbeitrag: EUR 35,– / Mitglieder EUR 25,–

 

Es können 10 Personen teilnehmen, daher sind Anmeldungen verbindlich.

 

Die Plätze werden nach der Reihenfolge der Anmeldungen vergeben. First come – First serve!

 

Nach einem persönlichen Gespräch mit dem/der Leiter_In kann die Teilnahme bestätigt werden, bitte dafür kurze E-Mail an info@schwelle.at (Telefonnummer angeben).

 

Der Workshop steht allen Geschlechtern offen und wird geleitet von Reinhard Gaida und Natascha Ditha Berger.

Organizer

  • Natascha Ditha Berger

    Natascha Ditha Berger

    Psychotherapeutin Therapie – Beratung – Coaching Natascha ist seit 2013 psychotherapeutisch mit den Schwerpunkten komplexe Beziehungsnetzwerke, Sexualität und Trauma tätig. Sie hat ihre Masterthesis über den Einfluss von Polyamorie auf Identität und die psychotherapeutische Beziehung verfasst. Ein leiborientierter, intergrativer und sexpositiver Ansatz ist ihr bei ihrer Arbeit besonders wichtig. Weiters ist sie Kink-Aware Specialist und beschäftigt sich auch mit Macht-Kompetenz. Im Format “Vera” wurde sie 2017 vom ORF als Expertin zum Thema Polyamorie eingeladen: https://www.youtube.com/watch? time_continue=7&v=ex9SLKNYJ80 www.therapeutin.cc

  • Reinhard Gaida

    Reinhard Gaida

    Gründer und Leiter der Schwelle Wien – Viennas 1st sexpositive location Als hauptberuflicher Coach, Trainer und Therapeut wollte ich meine langjährige Idee realisieren einen Ort für experimentelle Erfahrungen zur Verfügung zu stellen. 2012 gründete ich daher die Schwelle Wien als einen freien sexpositiven Raum indem, unter Wahrung eines respektvollen und toleranten Umgangs miteinander, die eigenen Bedürfnisse erforscht und gelebt werden können. Die Schwelle Wien – Viennas 1st sexpositive location ist ein geschützter Raum für volljährige Menschen aller Geschlechter (das beinhaltet auch Menschen mit Trans*- und Non-Binary-Identität) und mit allen Ausdrucksformen der Sexualität, inklusive Hetero-, Bi-, Homo- und Asexualität. Mein Fokus bei den zahlreichen Veranstaltungen der Schwelle Wien liegt u.a. bei der Bewusstmachung der eigenen Grenzen, dem Auflösen nicht mehr benötigter Beschränkungen, Spaß an der eigenen Sexualität und das Erreichen von mehr persönlicher Freiheit und Kraft, der, die oder das zu sein, die wir wirklich sein wollen. Meine Ausbildungen: Hypnosetrainer – zertifiziert nach American Board of Hypnotherapy Master of Science, Counseling/Psychosoziale Beratung – ARGE Bildungsmanagement Lebens und Sozialberater – Kutschera Communication NLP-Coach: Master & Trainer – Kutschera Communication Ving tsung Kampfkunst-Trainer Seminarleiter – u.a. Playfight & Dominanz und Hingabe Holotropic Breathwork Facilitator (in Ausbildung) TV-Interview zur Schwelle Wien LINK W24 Spezial Liebe 4.0 www.schwelle.at www.wandlung.at

X
X
X